Die Energiewirtschaft steht seit Jahren im Wandel. Die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle ist essentiell für das Überleben, bedeutet aber auch einen hohen Aufwand an Analysen, Konzepten, Produktentwicklungen, Koordination, Marktforschung - schlichtweg an Ressourcen.

Viele dieser Schritte kann sich der Energieversorger in Kooperationen erleichtern. Dies ist der Grundgedanke der Entwicklungswerkstatt. Das gemeinsame Erarbeiten von tragfähigen, marktreifen Geschäftsmodellen und Produkten, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein.

Smart Home – ein geflügeltes Wort in der Energiebranche. Lange totgesagt, doch durch die Digitalisierung der Gesellschaft und Wirtschaft gerät das Geschäftsmodell wieder stärker in den Fokus. Gewerbekunden sind dabei eine lukrative, mögliche Zielgruppe für smarte Anwendungen und Angebote. Dies reicht vom Smart Building mit Energieeffizienz bis zur Ladensicherheit oder dem Smart Business. Leider ist die Zielgruppe, ob im Commodity- oder EDL-Bereich, vernachlässigt.

In dem Auftaktworkshop zur Entwicklungswerkstatt haben 8 Energieversorger den Rahmen und Zielstellung für die Werkstatt gesteckt. Wir laden Sie nun ein Mitglied dieser Entwicklungswerkstatt zu werden.

  • Zielstellung/Konzept
  • Mehrwert
  • Entwicklungswerkstatt

Folgende zentrale Fragestellungen sollen gemeinsam beantwortet werden:

  • Welche Kundenbedürfnisse und Anwendungsfelder bestehen?
  • Welche Marktpotentiale und Erlösquellen (Zahlungsbereitschaften) gibt es?
  • Wie sieht das Wettbewerbs- und Marktumfeld in diesen Feldern aus?
  • Welche Rolle spiele ich als EVU in den erarbeiteten Wertangeboten?

In drei Projektschritten wird das folgende Schema auf Basis des Canvas-Modelling ausgearbeitet.


Bild

















Durch die Teilnahme an der Entwicklungswerkstatt erhalten Sie folgende Mehrwerte:

  • Zielgruppenbeschreibung und Bedürfnisanalyse von Gewerbekunden
  • Entscheidungsgrundlage für Einstieg in das Geschäftsmodell Smart Home Gewerbe
  • Erstellung eines Produktbaukasten mit Erlösquellen
  • Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie einen Bewertungskatalog für das Marktpotential

Die Entwicklungswerkstatt ist eine von den Energieforen bereits in der Praxis oft durchgeführte Form, um gemeinsame F&E-Projekte von Stadtwerken durchzuführen.

Dabei entscheiden sich die Teilnehmer eine bestimmte Entwicklungsleistung (z.B. Geschäftsmodell) gemeinsam zu leisten und den Aufwand zu teilen. Inhalte sind zumeist gemeinsame Studien (Marktforschung), Potentialanalysen, Business Cases, Einkaufssynergien oder Workshopreihen.

Ansprechpartner

Raphael Noack, Geschäftsführer
Bild von Raphael Noack

+49 341 98988-532

V-Card herunterladen