Die Energiewirtschaft steht seit Jahren im Wandel, so begann der Weg vor der Liberalisierung beim reinen Versorger steht nun das Ziel ein Energiedienstleister zu werden auf dem Programm.

Die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle bedeutet aber auch einen hohen Aufwand an Analysen, Konzepte, Produktentwicklungen, Koordination, Marktforschung, schlichtweg an Ressourcen. Viele dieser Schritte kann der Energieversorger sich in Kooperationen erleichtern. Dies ist der Grundgedanke der Entwicklungswerkstatt. Das gemeinsame Erarbeiten von tragfähigen, marktreifen Geschäftsmodellen und Produkte, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein.

Beim Initialisierungsworkshop am 16. Juli kamen 7 Energieversorger zusammen, um über neue Geschäftsmodelle zu diskutieren. Diese sollen nun in mehreren Schritten entwickelt werden. Beim ersten Arbeitstreffen werden nun Geschäftsmodelle rund um das Thema Quartierskonzepte intensiv entwickelt.

  • Themen
  • Zielgruppe
  • Entwicklungswerkstatt
  • Vorträge

Schwerpunkt: Quartierskonzept

  • Kurzstudie vorab für alle Teilnehmer
  • Wie sieht das Wohnquartier 2025 aus und was sind die Schritte und mögliche Geschäftsmodelle?
  • Intensive Betrachtung zeitnaher Geschäftsmodelle
  • Blick über den Tellerrand: Andere Länder und Brachen
  • Arbeitsphase: Geschäftsmodellentwicklung
  • Ausblick: Gemeinsame Stadtwerke Cloud

Der Workshop richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus EVU. Angesprochen sind dabei insbesondere Leiter Innovationsmanagement, Geschäftsfeldentwicklung und Produktentwicklung.

Die Entwicklungswerkstatt ist eine von den Energieforen bereits in der Praxis oft durchgeführte Form, um gemeinsame F&E-Projekte von Stadtwerken durchzuführen. Dabei entscheiden sich die Teilnehmer eine bestimmte Entwicklungsleistung (z.B. Geschäftsmodell) gemeinsam zu leisten und den Aufwand zu teilen. Inhalte sind zumeist gemeinsame Studien (Marktforschung), Potentialanalyse, Business Cases, Einkaufs-synergien oder Workshopreihen. Diese Entwicklungswerkstatt hat den Fokus auf der Entwicklung von Geschäftsmodellen rund um das Thema Quartierskonzepte.

Die Vorträge sind geschützt und stehen ausschließlich den Teilnehmern des Workshops zur Verfügung.

Mit den Zugangsdaten, die Sie im Nachgang zur Veranstaltung per E-Mail erhalten haben, können Sie sich unter folgendem Link anmelden:


Vortragsdownload für Teilnehmer

Ansprechpartner

Raphael Noack, Geschäftsführer
Bild von Raphael Noack

+49 341 98988-532

V-Card herunterladen