Eat, Sleep, GO.DIGITAL, Repeat

Bei dem virtuellen Messekongress GO.DIGITAL am 10. und 11. November 2020 drehte sich alles um Herausforderungen und Trends, die sich durch die Digitalisierung in der Energie- und Versorgungswirtschaft ergeben. In Keynote-Vorträgen und diversen Fachforen wurden aktuelle Trends und Best-Practice-Ansätze vorgestellt und diskutiert. Auch der spielerische Aspekt kam bei der Veranstaltung nicht zu kurz. Mit der GO.DIGITAL App wurde den Teilnehmern neben dem fachlichen Input eine Plattform zum Austausch bereitgestellt. Die GO.DIGITAL challenge erhöhte zusätzlich die Interaktion unter den Teilnehmern, Referenten und Sponsoren.

GO.DIGITAL Logo

Der erste Veranstaltungstag

Patrick Walther, Moderator und fachlicher Leiter der GO.DIGITAL, sowie Ralf Jauch, Co-Moderator, eröffneten den virtuellen Messekongress und begrüßten die deutschlandweiten Teilnehmer aus dem Leipziger Event-Studio, welches eigens für die Veranstaltung hergerichtet wurde. Mit Charme und Esprit stellten sie die Agenda der kommenden zwei Tage vor und gingen auch auf das ergänzende Event-Programm ein. So wurde die GO.DIGITAL App und die GO.DIGITAL challenge, das Gewinnspiel der Veranstaltung, vorgestellt. Spätestens an dieser Stelle war allen Teilnehmern bewusst, dass sie neben neuen fachlichen Erkenntnissen auch großartige Preise gewinnen konnten. Der Ehrgeiz war geweckt!

Mit dem Keynote „Energie intelligent verschwenden – Wie werden wir in Zukunft energetisch leben“ eröffnete Prof. Timo Leukefeld, der sich selbst als Denkwandler bezeichnet, den Messekongress inhaltlich. In seinem Vortrag nahm er die Teilnehmer auf die spannende Reise, wie die Welt im Bereich Mobilität, Gebäude- und Stromversorgung zukünftig aussehen wird, mit. „Dienstleistungsgeschäfte sind für Energieversorgungsunternehmen ein wichtiges Geschäftsmodell, um in Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben“, war nur eines der vielen interessanten Resümees von Prof. Leukefeld.

Die Moderatoren stellten anschließend eine weitere Besonderheit des Messekongresses vor. Die Teilnehmer erhielten nicht nur einen Zugang zur Veranstaltungs-App, um miteinander in Austausch zu kommen. Bereits einige Tage vor Veranstaltungsbeginn erhielten sie postalisch die #DigiHomeEdition. Dabei handelte es sich um ein persönliches Care Package, welches neben verschiedensten Köstlichkeiten auch das ein oder andere Goody bereithielt.

Inhaltlich ging es dann mit den fünf parallel stattfindenden Fachforen „Das Netz der Zukunft“, „Der Kunde im Fokus“, „Die IT im Wandel“, „Das effiziente Stadtwerk“ und „Der Weg in die Smart Cities“ weiter. Hier konnten sich alle Teilnehmer zu speziellen Themen informieren. Je nach individueller Präferenz konnte zwischen den verschiedenen Foren gewechselt werden.

Während den Pausenzeiten sollte auch im virtuellen Rahmen ein Messebesuch und der Austausch keinesfalls zu kurz kommen. So hatten Teilnehmer, Referenten und Sponsoren innerhalb der GO.DIGITAL App die Möglichkeit, mit anderen Messebesuchern ins Gespräch zu kommen, sich untereinander zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen.

Inhaltlich ging der erste Veranstaltungstag mit der Abschluss-Keynote von Dr. Maximilian Störzer von der Stadtwerke München GmbH zu Ende. Der Schwerpunkt seines Vortrags beruht auf der These, dass die Daseinsvorsorge immer digitaler wird. Klassische Leistungen werden digital aufgewertet, neue kommen hinzu und eine Vernetzung ist dabei nicht zu unterschätzen. Veranschaulicht wurde dieser Prozess anhand des M-Logins – dem Login für verschiedene digitale Services in München.

Der erste Veranstaltungstag endete aber nicht mit einem Vortrag, sondern mit der GO.DIGITAL night, die kurzerhand zur Afterwork-Session umgewandelt wurde. Es wurde nicht nur mit einem Feierabendgetränk aus der #DigiHomeEdition miteinander angestoßen – hier wurde ein richtiges Programm geboten! Der Zauberkünstler Tom Beck entführte die Teilnehmer in seine magische Welt und verblüffte damit, dass die Magie selbst in virtueller Form über Computerbildschirme hinweg funktionieren kann. Ein spannender und unterhaltsamer Ausklang des ersten Kongresstages!

Moderatoren GO.DIGITAL 2021

Der zweite Veranstaltungstag

Den zweiten Kongresstag eröffnete Juljan Pöhlsen von der Uniper Energy Sales GmbH. In seinem Vortrag zeigte er die Bedeutung von digitalen Plattformen für den Multikanal-Geschäftskundenvertrieb auf. Multikanal-Vertrieb ist im B2C-Segment bereits gang und gäbe und Privatkunden haben sich gut daran gewöhnt. Pöhlsen unterstrich, dass sich hinter einem Geschäftskunden auch immer eine Privatperson verbirgt, weshalb auch im Geschäftsalltag dieselben Kanäle erwartet werden, welche man bereits aus dem privaten Umfeld kennt.

Nachdem sich die Teilnehmer in den verschiedenen Fachforen neuen Input für ihre tägliche Arbeit einholen konnten, lud Peter Gagelmann, ehemaliger Fußballschiedsrichter des DFB, die Teilnehmer zu einem Blick über den „Versorger“-Tellerrand ein und gewährte spannende Einblicke in die Welt der Digitalisierung im Fußball. Vom Video Assistent Referee, über Gagelmanns persönliche Highlight-Spiele, bis hin zu der Emotionswelt während eines Fußballspiels – hier war für jeden etwas dabei. Sicherlich nicht nur für jeden Fußball-Fan ein interessanter Exkurs!

Zwei Tage voll neuer Erkenntnisse und Praxisbeispiele der Digitalisierung in der Energie- und Versorgungswirtschaft neigten sich nach dem Vortrag von Peter Gagelmann dem Ende zu. Zum Abschluss des Messekongresses wurde es dann noch einmal feierlich! Die Sieger der GO.DIGITAL challenge wurden verkündet. Die Gewinner durften sich über einen eigenen Mini-Projektor, ein Smart Home Set oder Bluetooth Kopfhörer freuen.

Nach der GO.DIGITAL ist vor der GO.DIGITAL! Mit dem Ende der GO.DIGITAL 2020 ist der Beginn der GO.DIGITAL 2021 eingeläutet. Bereits jetzt beginnt das Kernteam mit der Konzeptionierung und wir freuen uns darauf, Sie am 9. und 10. November 2021 (hoffentlich wieder vor Ort in Leipzig) zu begrüßen. Dann heißt es wieder: Eat, Sleep, GO.DIGITAL, Repeat!

Fachlicher Leiter
Organisatorische Leiterin
Franziska Weiß

Managerin Kongresse & Projekte

+49 341 98988-529
E-Mail schreiben