Smart Data Analytics – ein Weg, Geschäftsmodelle neu zu denken

Seien Sie mal ehrlich, fühlen Sie sich für den Umgang mit Big Data und Smart Data Analytics gewappnet? Verfolgt Ihr Unternehmen bereits eine ausgetüftelte Datenstrategie oder warten Sie noch auf den richtigen Startschuss, um sich diesen Themen zu widmen?

Typ:
Blogartikel
Rubrik:
Analytik und IT
Themen:
Smart Data Analytics – ein Weg, Geschäftsmodelle neu zu denken

Der Energiemarkt wird von der Digitalisierung geradezu überrollt. Dies zeigte sich auch auf der diesjährigen E-World in Essen. Ein Begriff, der dabei nicht fehlen darf, lautet Data Analytics. Auch dieses Jahr wurden wieder unterschiedlichste Handlungsfelder für datengetriebene Geschäftsmodelle identifiziert und diskutiert. Es mangelt also nicht an Ideen.

Ein Einblick in die tägliche Arbeit eines Energieversorgers zeigt jedoch, dass bei der Entwicklung neuer Geschäftsideen aus dem Fachbereich heraus oft keine sinnvollen Datenstrategien vorhanden sind. Viele solcher spannenden, innovativen Ideen scheitern dann im Laufe des Projektes, da von vornherein nicht bedacht wurde, ob die nötigen Daten, Technologien und Ressourcen (gerade im IT-Bereich) für die Umsetzung zur Verfügung stehen.

Wie kann ich als Stadtwerk oder Energieversorger vorgehen?

Verständnis für Big Data schaffen
Um datengetriebene Geschäftsmodelle zielgerichtet zu planen und effizient umzusetzen, ist es im ersten Schritt wichtig zu verstehen was Big Data ist, welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben und wie dies zum eigenen Geschäftsbereich und der aktuellen Strategie passt.

Entwicklung von Use Cases
Außerdem sollte immer hinterfragt werden, ob die richtigen Technologien in der IT zur Verfügung stehen, um ready for Big Data zu sein. Hierbei hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass es nicht sinnvoll ist gleich in allen Fachbereichen Data Analytics Projekte anzugehen. Durch die Verprobung kleinerer Use Cases in einem Bereich wird schnell Know-how aufgebaut und kleinere Erfolge gesammelt. Dies ist zum Start wichtig, da es gerade am Anfang Zeit braucht, um für die neue Art des Arbeitens im Unternehmen Akzeptanz zu entwickeln. Das klassische Silodenken einzelner Bereiche muss aufgebrochen und neue agile Projekt-Methodiken integriert werden.

Aufstellen einer Big Data Roadmap
Konnten erste Erfahrungen im Umsetzen kleinerer Projekte gesammelt werden, ist der nächste Schritt eine unternehmensindividuelle Big Data Roadmap zu erarbeiten. Hierbei gilt es sich im Rahmen der Unternehmensstrategie zu überlegen, welche neuen datengetriebenen Geschäftsmodelle zum eigenen Unternehmen passen, welche Ideen Priorität haben und an welcher Stelle es Synergien zwischen einzelnen Projekten gibt. Identifizieren Sie die Stärken und Schwächen der Integration von Big Data und setzen Sie sich mit Handlungs- und Problemfeldern auseinander!

Individuelle Lösung(en) erarbeiten
Aus den Überlegungen der vorausgegangenen Schritte kann schließlich ein gemeinsames Projektvorgehen erarbeitet werden. Ziel ist es neue innovative, digitale Ideen zu entwickeln, um den Gipfel hin zu erfolgreichen neuen Produkten zu erklimmen. Erarbeiten Sie unternehmensindividuelle Datenmodell- und Softwarelösungen!

Wir als Energieforen widmen uns zusammen mit unserem Kooperationspartner Digital Impact Labs unterschiedlichen Fragestellungen zu Big Data und Smart Data Analytics.

Wenn Sie hierzu Näheres erfahren möchten, sprechen Sie uns gern an!

Themen Tags